Datenschutzerklärung RBA

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Webseite. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns sehr wichtig. Nachstehend informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.

 

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dieser Website ist:

RBA Regionalbus Augsburg GmbH
Eichleitnerstr. 17
86199 Augsburg
Deutschland

Tel.: 0821/50215-0
E-Mail: info@rba-bus-nospam.de

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie beim Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an vorstehend genannte E-Mail-Adresse.

 

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten:
datenschutz@rba-bus-nospam.de

 

1. Technisch notwendige Cookies
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseite komfortabel und sicher zu ermöglichen, setzen wir technisch notwendige Cookies (PHPSESSID, fe_typo_user) ein. Diese Cookies werden nach Sitzungsende wieder gelöscht, sie verarbeiten keine personenbezogenen Daten. Die Rechtsgrundlage für die Verwendung dieser technisch notwendigen Cookies ist §25 Abs. 2 TTDSG.


2. Webserver-Protokolldaten
Ihr Internetbrowser übermittelt bei jedem Aufruf unserer Webseite eine Reihe von technisch notwendigen Daten an unseren Webserver. Diese Daten werden in den Logfiles des Webservers gespeichert. Erfasst werden folgende Daten:

  • verwendeter Browsertyp und Versionen
  • das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem
  • die Internetseite, von welcher der Zugriff auf unsere Internetseite gelangt, die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite erfolgt (Referrer)
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • die IP-Adresse, von der die Anforderung erfolgte


Bei der Nutzung der Webserver-Protokolldaten ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Die Webserver-Protokolldaten werden vielmehr benötigt, um die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese  erhobenen Daten und Informationen werden durch uns statistisch mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um so ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen.

Die Webserver-Protokolldaten werden nach 7 Tagen gelöscht. Bei den Daten der Webserver-Protokolle handelt es sich um die Verarbeitung erforderlicher personenbezogener Daten zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens. Als Rechtsgrundlage dient uns hierfür Art. 6 Abs. 1(f) DS-GVO.


3. Kontaktformular, Gruppenanmeldung, Verlustmeldung, Beschwerden, Anregungen
Wenn Sie uns per Kontaktformular oder E-Mail Anfragen zukommen lassen bzw. eine Gruppenanmeldung, Verlustmeldung oder Beschwerden und Anregungen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte, lediglich unsere die Anfrage bearbeitenden Betriebsstellen und internen Fachabteilungen erhalten Ihre Daten. Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir, um zur Bearbeitung Ihres Anliegens Kontakt zu Ihnen aufnehmen zu können. Die Kontaktaufnahme wird durch Übermittlung von Telefon- und Faxnummer erleichtert und Ihre Anfrage kann schneller beantwortet werden (bei Gruppenanmeldungen ist dies daher aufgrund der Planungsnotwendigkeiten verpflichtend). Um Ihre Anfrage räumlich einem unserer Betriebssitze bzw. einem bereits bestehenden Kundenverhältnis näher zuordnen zu können, wäre eine Übermittlung der Anschrift von Vorteil und würde zu einer schnelleren Beantwortung Ihrer Anfrage führen. Bei Gruppenanmeldungen ist die Angabe der Adresse zur Vermeidung von Missbrauch zwingend. Die Daten der betroffenen Person werden nach Abschluss der Kontaktanfrage, Gruppenanmeldung oder Verlustmeldung gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen.
Die Verarbeitung beruht auf unserem berechtigten Interesse Ihnen eine einfache Kontaktaufnahme mit uns zu ermöglichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).


4. Bewerbungen
Sollten Sie sich über unsere Homepage bewerben, ist es erforderlich, Ihre personenbezogenen Daten zu erheben, zu speichern und zu nutzen. Ihre personenbezogenen Daten nutzen wir ausschließlich für die Durchführung und Abwicklung Ihrer Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen Stellen und Fachabteilungen weitergeleitet. Eine Weiterleitung Ihrer personenbezogenen Daten an eines unserer Tochterunternehmen zu Bewerbungszwecken erfolgt nur auf Ihren ausdrücklich und schriftlich formulierten Wunsch. Eine Weiterleitung an Dritte erfolgt nicht. Die Daten Ihrer Bewerbung werden von uns für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens löschen wir die Daten Ihrer Bewerbung nach 6 Monaten, sofern Ihre Bewerbung keinen Erfolg hatte. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Vorschriften der Löschung entgegenstehen. Im Falle eines Bewerbungserfolgs übernehmen wir Ihre Bewerbungsdaten in die Personalakte unter Beachtung der rechtlichen Zulässigkeit.

Art. 6 Abs. 1 (b) DS-GVO i.V.m. §26 Abs. 1 BDSG dient uns hierfür als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung besonderer Datenkategorien, wie z.B. Konfession, die Sie uns anlässlich elektronischer Bewerbungen zur Verfügung stellen, handelt es sich um einen Verarbeitungsvorgang, bei dem wir Ihre Einwilligung für diesen Verarbeitungszweck einholen. Hierfür dient Art. 6 Abs. 1 (a) DS-GVO unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage.


5. Abonnements

Datenerhebung; Verarbeitungszwecke; Rechtsgrundlagen

a) Allgemein
Wir benötigen Ihre auf dem Formular „Abo-Bestellformular“ angegebenen personenbezogenen Daten, um den Abonnement- oder Ticket-Vertrag durchführen zu können (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO). Bei der Bestellung eines Abos benötigen wir insbesondere Ihren Namen, Ihre Anschrift, Ihr Geburtsdatum, ggf. Ihre Schülereigenschaft, Ihre Zahlungsdaten, die von Ihnen gewünschte Fahrtverbindung und bei Online-Bestellungen noch zusätzlich Ihre E-Mail-Adresse. Soweit Sie bei Abo-Bestellung noch nicht volljährig sind (d.h unter 18 Jahren alt), benötigen wir zudem den Namen, die Anschrift sowie das Geburtsdatum des Erziehungsberechtigten. Soweit Sie ein ermäßigtes Abo für den Ausbildungsverkehr beziehen, müssen wir vorab die Berechtigung des Erwerbs eines Fahrausweises im Ausbildungsverkehr prüfen. Diese Daten werden gebraucht, um Abo-Bestellungen, Zahlungsabwicklungen, im Falle von Postversand die Zustellung an die genannte Adresse und ggf. die Abwicklung von Stornierungen und Erstattungen im Rahmen des Vertragsverhältnisses durchführen zu können. Der Name, das Geburtsdatum und das Geschlecht werden auch verarbeitet, um eine Identifizierung des Abo-Inhabers bei einer Ticketkontrolle zu ermöglichen. Die E-Mail-Adresse wird bei einer Online-Bestellung erhoben, um den gesetzlichen Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr nachzukommen. In letzterem Fall ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art.  6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO. Eine Nichtbereitstellung dieser Daten kann zur Folge haben, dass der Vertrag nicht geschlossen werden kann.

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer können, soweit angegeben, aus berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) für aktuelle Informationen zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses und zum Betriebsablauf verwendet werden. Unsere Interessen an einer Verarbeitung dieser Kontaktdaten überwiegen hier, da eine Abwicklung der Abo-Bestellung bei auftretenden Schwierigkeiten sonst nicht bzw. nur mit erheblicher zeitlicher Verzögerung möglich ist und es Ihnen durch die Ausgestaltung der Kommunikationsdaten als freiwilliges Feld selbst überlassen ist, ob Sie diese zur Erleichterung der Vertragsabwicklung angeben möchten.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir bei der Zahlmethode per Lastschriftverfahren eine Beurteilung des Kreditrisikos auf Basis von mathematisch-statistischen Verfahren bei der Wirtschaftsauskunftei (Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss) durchführen (Scoring). Dazu werden Ihre personenbezogenen Daten, die zu der Bonitätsprüfung nötig sind (Name, Geburtsdatum, Adresse), an die Wirtschaftsauskunftei übertragen. Die Erhebung, Speicherung und Weitergabe erfolgt mithin zum Zwecke der Bonitätsprüfung zur Vermeidung eines Zahlungsausfalles und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO und des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Auf Basis dieser Informationen wird eine statistische Wahrscheinlichkeit für einen Kreditausfall und damit Ihre Zahlungsfähigkeit berechnet. Wenn die Bonitätsprüfung positiv ausfällt, ist eine Bestellung per Lastschriftverfahren möglich. Fällt die Bonitätsprüfung negativ aus, werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

b) Firmen-Abonnement
Soweit Sie ein Firmen- Abonnement abschließen, verarbeiten wir neben den unter „Allgemein“ aufgeführten Daten noch Angaben zu Ihrem Arbeitgeber auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. Die Angaben sind für die Vertragsdurchführung bei einem Firmen-Abo erforderlich, um zu prüfen, ob Ihr Arbeitgeber an unserem Firmen-Abo-Service teilnimmt.

Für die Überprüfung Ihrer Berechtigung und die damit verbundene Bezuschussung ist es erforderlich, Ihre Daten mit ihrem Arbeitgeber regelmäßig abzugleichen. Dazu übersendet der zuständige Vertragspartner Ihre abzugleichenden Daten (Name, Geburtsdatum, Anschrift, erworbene Preisstufe sowie Ihr Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnis) einmal jährlich an Ihren Arbeitgeber, welcher die erhaltenen Daten abgleicht, ggf. aktualisiert und an den zuständigen Vertragspartner zurückübermittelt. Bei Wegfall der Voraussetzungen, die Sie zur Berechtigung des Bezugs eines Firmen-Abos berechtigen, dient die Datenübermittlung auch dazu, die gezahlten Förderungen zurückzufordern. Rechtsgrundlagen für den Datenabgleich ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Eine Prüfung Ihrer Berechtigung ist ohne einen regelmäßigen Datenaustausch mit Ihrem Arbeitgeber nicht möglich. Der Informationsgehalt beim Datenabgleich ist auf ein Minimum beschränkt, da es lediglich um die Bestätigung von Daten geht, die den Empfängern schon vorliegen.

c) Schüler-Abo bei Kostenübernahme durch Schule
Soweit Sie ein Schüler- Abonnement abschließen, bei dem Ihre Schule die Kosten übernimmt, erhalten wir Ihre Daten direkt von Ihrer Schule. In diesem Fall verarbeiten wir nur Ihren Namen, Ihr Geschlecht, Ihre Anschrift, Ihr Geburtsdatum sowie Angaben zu Ihrer Schule, Ihrer Schulklasse sowie der von Ihnen gewünschten Fahrtverbindung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. Die Angaben sind für die Vertragsdurchführung bei einem Schüler-Abo erforderlich. Die Rechnungsabwicklung erfolgt in diesem Fall direkt gegenüber Ihrer Schule als Kostenträger. Für die Datenverarbeitung der Schule im eigenen Verantwortungsbereich verweisen wir im Übrigen auf die Datenschutzhinweise Ihrer Schule.

d) Datenspeicherung/Datenlöschung:
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertrages sowie zur Wahrung der gesetzlichen Archivierungs- und Aufbewahrungspflichten (z.B. § 257 HGB, § 147 AO) solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung dieser Zwecke erforderlich ist.


6. Fahrausweiskontrolle und Erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE); 3G-Nachweis ÖPNV
Für die Ausweiskontrollen in einem Teil unserer Busse und den Einzug des erhöhten Beförderungsentgeltes haben wir unsere Tochterfirma, die GSS Gesellschaft für Service und Sicherheit im ÖPNV mbH, als Auftragsverarbeiter nach Maßgabe von Art. 28 DSGVO beauftragt.

Fahrausweiskontrolle
Die Fahrausweiskontrolle erfolgt sowohl bei digitalen als auch bei Fahrausweisen in Papierform durch Sichtkontrolle. Hierbei werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE)
Wenn Sie bei einer Kontrolle keinen für die Fahrt gültigen Fahrausweis vorzeigen konnten, ist ein erhöhtes Beförderungsentgelt fällig. Zur Geltendmachung und Abwicklung desselben aber auch für die strafrechtliche Verfolgung benötigen wir von Ihnen personenbezogene Daten. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (überwiegende berechtigte Interessen). Unsere berechtigten Interessen bestehen darin, dass wir Personen, die eine Personenbeförderungsleistung ohne gültigen Fahrausweis in Anspruch nehmen, mit einem erhöhten Beförderungsentgelt belegen können. Soweit erforderlich, erfolgt die Verarbeitung der Daten zur Geltendmachung und Durchsetzung unserer Forderungen aus dem Beförderungsvertrag, eines erhöhten Beförderungsentgeltes sowie der Bearbeitung einer Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Hausrecht.

Im Regelfall verarbeiten wir dabei Ihren Vor- und Nachnamen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Anschrift und Informationen zum Vorfall (insbes. Datum, Uhrzeit und Beanstandung).

Eine Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt in diesem Fall möglicherweise gegenüber folgenden Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern:

  • GSS Gesellschaft für Service und Sicherheit im ÖPNV mbH für die Durchführung des Prüfdienstes sowie die Forderungsabwicklung unter Einschaltung eigener Subunternehmer wie z.B. ein externes Inkassounternehmen zur Forderungsbeitreibung;
  • Polizeibehörden und Staatsanwaltschaft und
  • anderer Vertreter in Rechtsangelegenheiten.


Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland erfolgt nicht.

Ihre personenbezogenen Daten löschen wir, wenn unser berechtigtes Interesse nicht mehr besteht, sämtliche zivilrechtlichen Ansprüche erfüllt sind (insbesondere Ausgleich eines erhöhten Beförderungsentgeltes), etwaige weitere behördliche oder gerichtliche Verfahren beendet sind (insbesondere Strafverfahren) und keine anderweitigen Aufbewahrungspflichten oder Rechtfertigungsgründe für eine Speicherung bestehen

3G-Nachweis ÖPNV
Für die 3G-Nachweiskontrollen im ÖPNV laut geltendem Infektionsschutzgesetz haben wir eine Sicherheitsfirma, als Auftragsverarbeiter nach Maßgabe von Art. 28 DSGVO, beauftragt.

Wenn Sie bei einer Kontrolle keinen für die Fahrt nötigen 3G-Nachweis vorzeigen können, werden Sie von der Beförderung für die betreffende Fahrt ausgeschlossen. Zur Ausübung unseres Hausrechts bei wiederholten Verstößen durch einen dauerhaften Ausschluss von der Beförderung aber auch für die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten benötigen wir von Ihnen personenbezogene Daten. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 c DSGVO (rechtliche Verpflichtung) i.V.m. § 28 b Infektionsschutzgesetz.

Im Regelfall verarbeiten wir dabei Ihren Vor- und Nachnamen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Anschrift und Informationen zum Vorfall (insbes. Datum, Uhrzeit).

Eine Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt in diesem Fall möglicherweise gegenüber folgenden Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern:

  • Sicherheitsfirma für die Durchführung des Kontrolldienstes
  • Ordnungsamt, Polizei und
  • anderer Vertreter in Rechtsangelegenheiten.


Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland erfolgt nicht.

Ihre personenbezogenen Daten löschen wir, wenn keine rechtlichen Verpflichtungen mehr bestehen, sämtliche Ansprüche erfüllt sind, etwaige weitere behördliche oder gerichtliche Verfahren beendet sind (insbesondere Strafverfahren) und keine anderweitigen Aufbewahrungspflichten oder Rechtfertigungsgründe für eine Speicherung bestehen


7. Nutzung von WLAN in unseren Busse
Bei Nutzung von WLAN in unseren Bussen kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und dem jeweiligen WLAN-Anbieters zustande, der Verantwortlicher i.S.d. DSGVO ist. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung erhalten Sie in der Datenschutzerklärung des jeweiligen WLAN-Anbieters bzw. in den bei Nutzung des WLANS zu bestätigenden Nutzungsbedingungen.


8. Nutzung der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA)
Bei der Nutzung der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) als reine Fahrplanauskunft werden keine persönlichen Daten erhoben.
In der EFA-Eingabemaske werden aus Service- und Komfortgründen die 10 Haltestellen, die Sie zuletzt eingegeben haben im sogenannten Local Storage des Browsers gespeichert. Auf die im Local Storage gespeicherten Daten können Dritte nicht zugreifen. Sie werden weder für Werbezwecke genutzt, noch richten sie Schaden auf Ihrem System an. Die Historie kann per Klick gelöscht werden bzw. kann der Local Storage auch über die Browser Einstellungen geleert werden.


9. Weitere Informationen
Wir führen keine automatische Entscheidungsfindung durch, noch ein Profiling.


10. Weitergabe an Dritte
Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Empfänger erfolgt – soweit nicht zuvor angegeben – grundsätzlich nicht. Insbesondere geben wir personenbezogene Daten – soweit nicht zuvor angegeben – auch nicht an Empfänger mit Sitz außerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums weiter.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Vertragsdurchführung erforderlich ist, werden personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe

  • an Banken- und Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung und/oder
    Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung personenbezogener Daten externer Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Dies gilt, neben den unter Abschnitt B genannten, insbesondere für die Bereich Abrechnung, IT-Hosting, IT-Wartung & Support, Software- und Webentwicklung, Backup und Marketing. Diese Dienstleister wurden von uns sorgfältig ausgewählt, nach Maßgabe von Art. 28 DSGVO beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. Soweit in dieser Datenschutzerklärung nicht anders angegeben, befinden sich die Auftragsverarbeiter innerhalb der EU.

Allenfalls in Ausnahmefällen und nur im Rahmen gesetzlichen Vorschriften erfolgt eine Weitergabe personenbezogener Daten an Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden oder Gerichte, soweit es zur Verhinderung und Aufdeckung von Straftaten und/oder zur Durchsetzung von Ansprüchen erforderlich ist. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c und lit. f DSGVO. 

Bei Bezahlung per Lastschriftverfahren werden zur Durchführung der Bonitätsauskunft Daten an eine Auskunftei (Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss) übermittelt. Rechtsgrundlagen für diese Verarbeitungen sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass Sie Ihren Zahlungspflichten nicht nachkommen, werden die von Ihnen im Auftragsformular angegebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchsetzung der Forderungen (etwa im Rahmen eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder der Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwaltskanzlei bei klageweiser gerichtlichen Durchsetzung) an ein Inkassounternehmen.


11. Betroffenenrechte

a) Recht auf Auskunft
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.

b) Recht auf Berichtigung
Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Zudem haben Sie das Recht, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

c) Recht auf Löschung
Sie haben das Recht, die unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern keine rechtliche Aufbewahrungspflicht besteht oder weitere berechtigte Gründe dem entgegenstehen.

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter bestimmten Voraussetzungen zu verlangen.

e) Recht auf Widerspruch
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund einer Verarbeitung im öffentlichen Interesse , in Ausübung öffentlicher Gewalt, zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters oder eines Dritten erfolgt, Widerspruch einzulegen. Im Falle des Widerspruchs verwenden wir die Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

f) Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben außerdem das Recht, dass unter bestimmten Voraussetzungen diese Daten von uns an einen anderen Anbieter direkt übermittelt werden.

g) 
Sie haben das Recht, eine bereits erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird hiervon nicht berührt. Ihren Widerruf richten Sie an 11. info@rba-bus.de

h) 
Sie haben das Recht, sich jederzeit bei den Datenschutzaufsichtsbehörden zu beschweren. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) in Ansbach, www.lda.bayern.de

 

Startseite Zeitplan Kontakt
A A